Beratungsangebote der Fritz-Berger-Stiftung

Trotz der derzeitigen Pandemielage sind wir als EUTB® für Sie da!

Bevorzugt beraten wir telefonisch, per Email oder, ganz neu, per Video-Chat.

Wenn ein persönliches Gespräch notwendig erscheint, können wir dies jedoch auch anbieten. Es findet in unserer Geschäftsstelle in Lörrach statt. Wichtig hierfür ist, dass sowohl Ratsuchende als auch Beraterinnen eine FFP2 Maske tragen und unser Hygienekonzept eingehalten wird.  

Sprechen bzw. rufen Sie uns an oder mailen Sie uns Ihr Anliegen. Gemeinsam finden wir die richtige Beratungsform.

Tel. 07621 4105036 oder 07621 4105037, Email: eutb@fritz-berger-stiftung.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Außensprechstunde der EUTB in Rheinfelden (Gambrinus/Altes Rathaus) kann bis auf weiteres leider nicht stattfinden. Wir bitten um Verständnis.

------------------------------------

Auch Beratungsgespräche zu den Themen Alter und Pflege durch den ipunkt/Pflegestützpunkt sind in unterschiedlichen Formen möglich. Die Beratungsstelle ist zu den üblichen Sprechzeiten telefonisch und per Email erreichbar. Melden Sie sich gerne und besprechen Sie Ihr Anliegen und die für Sie und Ihr Thema passende Beratungsform.

Kontaktdaten: Telefon 07621 410-5033 und E-Mail info@pflegestuetzpunkt-loerrach.de

----------------------------------------

EUTB® und ipunkt danke für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute.

Bleiben Sie gesund

Beratungsstelle ipunkt

Wir bieten Beratung, Information, Unterstützung bei allen Fragen zu Alter und Pflege.

Der ipunkt der Fritz-Berger-Stiftung ist eine Beratungsstelle für die Bevölkerung des Landkreises Lörrach. Wir sind:

  • Kostenfrei
  • Neutral
  • Selbstbestimmt
  • Wohnortnah
  • Persönlich

  mehr Informationen auf den Seiten der Beratungsstelle ipunkt

Beratungsstelle EUTB

Seit 01.10.2018 gibt es bei der Fritz-Berger-Stiftung ein neues Beratungsangebot – die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) für

  • Menschen, die eine Behinderung haben
  • Menschen, die von Behinderung bedroht sind
  • Angehörige von Menschen mit (drohenden) Behinderungen
  • rechtliche Betreuer*innen
  • Menschen, die sich für das Thema Behinderung/Teilhabe interessieren

  mehr Informationen zur Beratung der EUTB